Freitag, 20. September 2013

Soba-An in Düsseldorf

Hallo!

Eins der Restaurants, die ich auch noch unbedingt während meines Urlaubs in Düsseldorf besuchen wollte war das Soba-An. Ich hatte im Vorfeld bei Token auf dem Bento Lunch Blog darüber gelesen und wollte es mir auf keinen Fall entgehen lassen!

Soba sind japanische Buchweizennudeln. Getrocknet gibt es sie auch bei uns in Asialäden zu kaufen. Das Soba-An ist aber das einzige Soba Restaurant in Deutschland, dass diese Nudeln frisch herstellt. Man hat sogar die Möglichkeit bei der Herstellung zuzuschauen, bei uns wurden nur gerade keine gemacht. Wir waren direkt um 18 Uhr dort, weil wir im Anschluss noch ins Kino wollten.

Als Vorspeise hatte ich Okonomiyaki. Die Form hat mich erst etwas überrascht, aber optisch sah es sehr ansprechend aus. Die Bonitoflocken haben sich wegen des heißen Gerichtes leicht bewegt und sind in sich zusammengefallen. Das sah so toll aus. Es schmeckte fantastisch! Wir hatten zuvor noch nie Okonomyaki gegessen, wirklich lecker =)

Mein Mann bevorzugte Korokke als Vorspeise. Sie schmeckten ganz anders (viel besser!) als im Okinii. Aber es waren eben Kroketten, also nichts wirklich spektakuläres.

An diesem Tag war es recht kalt. Zumindest überwiegend. Deshalb waren die warmen Vorspeisen genau das richtige. Wir entschieden uns dann dennoch für klassische Soba-Gerichte als Hauptspeise.

Ich hatte Soba mit Tempura bestehend aus Garnelen und Gemüse. Ich fand es faszinierend, wie weich es doch war obwohl es frittiert wurde. Es war wirklich sehr lecker =) Getrunken haben wir grünen Tee. Sehen die Becher alle nicht toll aus? Ich liebe japanisches Geschirr! Ein Wunder, dass ich mir keines gekauft habe ;)

Hier sieht man die Struktur der Nudeln noch einmal besser. Sie waren leicht rau, so konnte die Dippsoße besser haften. Dazu gab es noch kleingeschnittene Frühlingszwiebeln.

Entschuldigt, dass dieses Bild so unscharf ist =/
Dies war die Brühe meines Mannes. Er hatte Gemüse und Ente. Auch wirklich sehr lecker ♥

Als wir aufgegessen hatten bekamen wir den Sud gebracht, in dem unsere Nudeln gekocht wurden. Es soll sehr gesund sein diesen zu trinken. Man mischt ihn mit der restlichen Soße und trinkt ihn dann. Schön warm und schlecht geschmeckt hat es auch nicht.

Ich fand es toll, dass die Bedienung uns ausführlich erklärt hat wie man das Nudelwasser trinkt und warum. Sie war wirklich nett und hatte witziger weise die gleichen Schuhe an wie ich ;) Auch die Ladeninhaberin war sehr freundlich und fragte uns gleich zu Beginn unseres Essens ob wir wüssten, wie man Soba isst. Wussten wir, aber ich wusste diese Geste wirklich zu schätzen =)

Ist das nicht tolles Geschirr!!! 
Den Abschluss unseres Mahles bildeten Grüntee- und Ankoeis. Überraschenderweise war der Keks in der Mitte salzig. Das verwirrte mich erst einmal, aber irgendwie passte es dann doch ganz gut zu dem süßen Eis.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass wir uns im Soba-An sehr wohlgefühlt haben. Die Atmosphäre war nett, das Essen lecker und wir mussten nicht lange warten. Alles war sehr authentisch und die Bedienung freundlich und hilfsbereit. Wer also in Düsseldorf ist sollte unbedingt einmal vorbeischauen =)

Ich wünsche euch einen tollen Wochenausklang, Lily~♥




Kommentare:

  1. Huiii Okonomiyaki gabs bei unserem Besuch nicht zur Auswahl! *_* Sieht wirklich lecker! Freut mich sehr, dass es euch so geschmeckt hat! ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geschmeckt hat es =) Danke für deinen Beitrag, sonst hätte ich das Restaurant wohl nie gefunden ;)

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...