Samstag, 9. Februar 2013

Nabeyaki Udon

Hallo!

Diese Woche musste mal ein Essen improvisiert werden. Also hab ich geschaut was da war und mich für Udon entschieden. Eigentlich wollte ich Kitsune Udon machen, aber dann beschloss ich doch ein neues Gericht auszuprobieren.


Dieser Eintopf wird klassicherweise eigentlich in einem Steinguttopf zubereitet. Da ich einen solchen aber nicht hatte nahm ich einen normalen Topf mit schwerem Boden. Das Rezept stammt aus "Die japanische Küche" von Kimiko Barber. Sier schreibt, dass ihre Mutter ihr diesen Eintopf immer gekocht hat, wenn sie für Prüfungen lernen musste. Als ich das laß war ich irgendwie neidisch. Sowas hat meine Mutter nie für mich gemacht ;)


Zutaten (für 1 Person): 1 Shiitake, 1 Hähnchenschenkel, 1 EL Sojasauce, 1 EL Mirin, 1 EL Sake, Udon, 1 Ei, 1 Frühlingszwiebel (+Kamaboko) und für die Nudelsauce: 300ml Dashi, 6 EL Sojasauce, 3 EL Mirin 

Wenn ich mir die Zutaten so ansehe kann ich irgendwie nur denken, dass dieser Eintopf eine Kalorienbombe ist und nicht "leicht verdaulich". Geschmeckt hat es aber wirklich sehr gut. Bis auf die Shiitake. Mit den Pilzen werd ich einfach nicht warm. Zukünftig werde ich sie wohl nicht mehr verwenden. Beim auslösen der Hühnerschenkel (ich habe das Rezept für 2 Personen gemacht) fragte ich mich wieder einmal ob es das Fleisch in Japan schon fertig abgelöst zu kaufen gibt. Es findet doch in sehr vielen Rezepten verwendung.


Das Gericht kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen. Wenn ihr Nikujaga mögt, werdet ihr auch diesen Eintopf hier mögen =) Das genaue Rezept findet ihr auf S. 47.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, Lily~♥

Kommentare:

  1. Hey,

    wollte mich auch mal wieder melden. Sorry, dass ich in letzter Zeit nicht oft kommentiert habe bzw. gar nicht. War etwas im Stress und kam kaum dazu überhaupt mal online zu kommen und wenn doch, dann habe ich nicht bei Blogger vorbeigeschaut.
    Das Essen sieht echt lecker aus. Bei uns gab es vor 2 Tagen Curry Udon. Ich liebe diese Suppe. Shiitake Pilze mag ich übrigens auch nicht. Zudem bin ich immer zu faul, um Hähnchenfleisch auszulösen. Daher schneide ich immer nur Brustfilet oder Innenfilet klein :-)

    So, und jetzt erstmal nachschaue, was ich sonst noch so verpasst habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      schön wieder von dir zu hören, aber entschuldigen musst du dich doch nicht ;)
      Ich hoffe dein Stress ist bald wieder vorbei.
      Danke, es war auch lecker ;) Curry Udon klingt aber auch sehr gut.

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...