Donnerstag, 26. Juli 2012

Smartphonetasche (Anleitung)


Es ist schon über ein Jahr her, dass ich meinem Schatz eine Handytasche genäht hatte. Da der Stoff langsam aufgab wurde es Zeit für eine Neue. Mann wünschte sich diesmal eine mit Verschluss, damit sein Smartphone nicht mehr auf Abwege geraten kann.

Den Wunsch habe ich ihm natürlich gerne erfüllt. Damit ihr euch auch eine individuelle Tasche für euer Smartphone oder Handy nähen könnt hier die Anleitung dazu:

1. Vorbereitungen und Zuschnitt
An Material braucht ihr was auf dem Bild zu sehen ist. Außerdem noch ein Blatt Papier, passendes Garn, eine Nähmaschine und eine Nähnadel. Achtung: Die Tasche und Verzierungen sind optional. Wenn ihr das nicht braucht überspringt einfach die entsprechenden Anleitungsschritte.





Wir beginnen mit der Schnittkonstruktion. Legt euer Phone auf das Papier und fahrt die Umrisse nach. Messt aus wie dick euer Handy ist und gebt je links, rechts und unten die Hälfte der Dicke dazu. Oben nicht! Dieses Schnittmuster wird der Hauptkörper. Für eine Tasche kürzt ihr dieses Schnittmuster einfach nach belieben. Für den Deckel nehmt ihr als Maß die Grundmaße eures Handys ohne Dicke. Wie eure Schnittmuster nun aussehen sollten seht ihr auf dem Bild.






Schneidet eure Schnittmuster aus. Entweder mit oder ohne Nahtzugabe. Ich schneide ohne Nahtzugabe aus, da ich die Schnittmuster auf den Stoff übertrage. Anhand der Linien nähe ich später. Dann aber unbedingt an die Nahtzugabe denken wenn ihr zuschneidet!





Schneidet eure Teile zu. 2x Hauptteil aus Fleece, 2x Hauptteil aus Stoff I, 1x Deckel aus Stoff I, 1x Deckel aus Stoff II, Tasche aus Stoff II.







2. Nähen
Beginnt mit der Tasche. Faltet eine schmale Kante eures Stoffes zweimal ein, so dass die Kante von Stoff umgeben ist. Näht das fest.







Wollt ihr diese Naht aufhübschen, z.B. mit einem Band, legt es über die schon vorhandene Naht und näht es fest. Ich habe weiße Zackenlitze verwendet.






Nun der Deckel. Nehmt als erstes euer Stück Gummi. Damit es später nicht ausreißt macht ihr am besten einen Knoten. Legt den Deckelstoff testweise auf die Tasche um zu sehen wie lang euer Gummi sein muss. Das soll nur eine grobe Orientierung sein, da ihr den Knopf später variabel annähen könnt.




Nehmt die beiden Deckelstoffe und legt sie mit der schönen, rechten, Seite aufeinander. Legt euer Gummi so dazwischen, dass der Knoten herausschaut. Näht die Seiten aufeinander, zwischen denen das Gummi liegt. Ruhig mehrmals, damit es genügend Halt gibt.





Danach noch die linke und rechte Seite zusammennähen. Denkt daran das Nahtende mit einem Rückwärtsstich zu sichern. Schneidet die Nahtzugaben etwas zurück. Achtet darauf keine Naht zu verletzen.






Nun bitte umstülpen. Ihr könnt versuchen die Ecken als Rundungen, Ecken oder abgeschnittene Ecken auszugestalten. Ich habe mich für die abgeschnittenen Ecken entschieden. Damit der Stoff sich weniger verzieht könnt ihr nun einmal rundherum mit einem Geradstich oder einem Zierstich nähen.








Die Haupttasche ist dran. Legt die Tasche auf den Stoff, der später vorne zu sehen sein soll.







Legt den anderen Stoff darauf.








Näht nun anhand der Linie einmal U-förmig um den Stoff herum. Lasst die Seite geöffnet, die später oben an eurer Tasche ist. Schneidet danach die Nahtzugaben zurück.






Das Futter. Nehmt eure beiden Fleecestücke. Legt sie aufeinander und vernäht sie wie die Außentasche auch schon. Da Fleece elastisch ist solltet ihr einen Stich nehmen, der für solche Stoffe geeignet ist.






Achtung! Fleece verzieht sich sehr gerne beim nähen. Testet an dieser Stelle umbedingt ob die Maße noch stimmen. Ich musste zweimal abnähen, weil mein Fleece sich in der Breite verzogen hatte beim Nähen.






Schneidet auch hier die Nahtzugaben zurück und stülpt die Tasche anschließend.







Steckt die Fleecetasche in die Stofftasche. Wenn ihr mit Zusatztasche näht ist es nun etwas knifflig. Aber mit etwas Geduld und Fingerspitzengefühl klappt es.






Fertig hineingesteckt sieht es nun so aus.








Nehmt nun euren Deckel. Schiebt ihn an der Stelle zwischen Fleece und Oberstoff hinein, die später die Rückseite eurer Tasche ist. Und zwar so, dass der Oberstoff des Deckels am Oberstoff der Tasche liegt.






Nun wird es knifflig. Ab unter die Nähmaschine. Je kleiner und schmaler euer Smartphone ist, desto schwieriger ist dieser Schritt. Näht im Notfall per Hand. Ihr fangt an der Seite an zu nähen, die später vorne ist. Und zwar eher am Rand. Dann näht ihr einmal rum, bis ihr wieder auf dieser Seite ankommt, diesmal aber in der Nähe des anderen Randes. Das vordere Stück bleibt offen.



Fertig sieht das dann so aus.








Durch dieses offene Stück stülpt ihr nun die ganze Tasche.
Hier ist das Futter schon herausgezogen.







Wenn alles draußen ist sieht es wie so aus.








Schiebt das Futter nun wieder in die Tasche hinein. Ich nahm mein Handy zur Hilfe.







Näht anschließend die offene Stelle zu. Entweder per Hand oder mit der Nähmaschine. Nun näht ihr noch den Knopf in passender Höhe an die Außentasche. Und bitte nur dort, sonst könnt ihr die Tasche später nicht benutzen ;)







Fertig! Zugegeben, ab und an etwas friemelig, aber die Mühe lohnt sich, denn nun habt ihr eine einzigartige Smartphonetasche! Ihr könnt stolz auf euch sein! Ich habe an meine noch mein Label angenöht und einen Schlüsselring durchgezogen. So kann ich Handyanhänger daran befestigen. Meine Außentasche ist übrigens groß genug geworden, dass Kleingeld und mein Führerschein hineinpasst. =)


Vielen Dank für's lesen und viel Spaß beim ausprobieren!
Über Kommentare und Rückmeldungen freu ich mich natürlich wie immer!

Genießt die Sonne, Lily~♥





















Kommentare:

  1. Also ich hab's jetzt genau nach Anleitung genäht - aber dann ist das Futter außen, wenn man alles durch die Öffnung zieht... Da ist die Anleitung irgendwie ungenau...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadi, das tut mir sehr leid! Aber vielen Dank für deine Rückmeldung!

      Beim zusammenlegen werden die beiden rechten (also hübschen) Seiten aufeinander gelegt, so dass die Linke Seite mit den Nähten zu sehen ist. Wenn dann gestülpt wird, kommen sowohl die Außenseite als auch das Futter heraus, wie auf dem Bild beim Schritt "Wenn alles draußen ist sieht es wie so aus." zu sehen ist. Dann muss das Futter in den Außenstoff hineingeschoben werden.

      Ich hoffe so ist es verständlicher.

      LG
      Lily

      Löschen
  2. Hey Lily,

    also erst mal vielen Dank für deine Rückmeldung!! :-) Mein Problem war der Schritt, als die Lasche mit Tasche und Futter vernäht werden sollte... Aber zwei Versuche später und Unterstützung durch den Nahttrenner und ich hab's geschafft. ;-) War noch etwas kompliziert, weil ich den Stoff mit Vlieseline verstärkt habe und das wollte nicht durch die Öffnung! Die letzte Naht habe ich dann per Hand genäht. :-) Würde ja ein Foto anhängen, aber wüsste nicht wie.

    Viele Grüße und einen schönen Abend!

    Ps. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für dein Ebook! Ich hab' meine Nähmaschine erst seit Sonntagabend in Betrieb und nach einem Nadelkissen war die iPhone-Hülle mein erstes Nähprojekt. :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadi! Schön, dass es doch noch geklappt hat, das freut mich =) Und danke auch für dein Lob. Freue mich wenn meine Anleitung dir gefallen hat. Ich würde deine Tasche wirklich gerne sehen. Du kannst mir das Bild gerne per Mail zuschicken: lilys-kleine-hobbykiste@gmx.de

      Viel Spaß weiterhin beim Nähen! Liebe Grüße Lily

      Löschen
  3. wirklich richtig hilfreich! toller Blog, gerade entdeckt auf der suche nach einer Anleitung für eine Handyhülle :)

    LG Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenni,

      vielen Dank für dein Lob, schön dass meine Anleitung hilfreich war und dir mein Blog gefällt :)

      LG Lily

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...