Samstag, 14. April 2012

Ein Baerlauch steht im Walde...

Bärlauch im Wald bei Umkirch

... ganz still und stumm. Doch hat damit kein Glück, denn die Lily geht um!

Hallo!
Heute Morgen hat mich ein Rezept der lieben Karin total angelächelt!
Damit stand ich nur vor dem Problem, dass ich noch nie mit Bärlauch gekocht hatte. Ich wusste zwar wie er aussieht und riecht, aber was heißt das schon? Und wo sollte ich ihn herbekommen? Letzte Woche gab es ihn mal im EDEKA, aber ob sie ihn immer haben ist ja fraglich. Also hab ich mich an etwas erinnert, dass ich in der Fahrschule gelernt hatte. 

Schatzi beim sammeln
Mein Fahrlehrer hatte mich mal eine Strecke entlang geschickt, die ich bis dahin nicht kannte. Irgendwo zwischen Feldern durch. Und an einer Kurve meinte er, dass sei die ideale Stelle um Bärlauch zu sammeln. Ich weiß nicht warum ich mir das gemerkt hatte, aber heute war es sehr nützlich. Dort war wirklich der ganze Waldboden übersät mit Bärlauch. Das sah wunderschön aus und duftete fantastisch! Falls ihr die Chance bekommt euren Bärlauch selber zu ernten, tut es, es ist toll!

Ich mit unserer Ausbeute
Wir hätten dort stundenlang abernten können und es wäre noch immer da gewesen. Aber da wir ja nicht einmal wussten ob es uns schmeckt haben wir uns mit den größten Blättern begnügt. Unser Sakkat war dabei eine sehr gute Erntehilfe ;) Wieder zurück habe ich einen Teil des Bärlauch zur Seite gelegt und den anderen zu einem Bündel gemacht und zum Trocknen aufgehängt. Ich habe noch nie Kräuter getrocknet, also mal sehen ob das überhaupt etwas wird.


Heute Abend kam der Bärlauch dann zum Einsatz. Während alles schon köchelte nahm ich ihn, stapelte und faltete ihn und schnitt ihn in Streifen. Das roch so gut! Mjam... Und das Ergebnis hat uns auch überzeugt. Ein wirklich leckeres Rezept! Danke Karin! Nun bin ich am überlegen welche Bärlauchrezepte ich noch gerne ausprobieren würde. Immerhin ist gerade die richtige Saison ;) Irgendwelche Vorschläge?

Wünsch euch schöne Tage, Lily


Kommentare:

  1. Ich liebe Bärlauch und die Nudeln sehen richtig appetitlich aus. Ich muss demnächst auch noch ein paar Bärlauchvariationen ausprobieren. LG

    AntwortenLöschen
  2. uiuiui.. so schnell konnte ich garnicht antworten :-) das ist aber TOLL.. da hätte ich auch einen ganzen Korb voll Bärlauch mitgenommen. Ich hacke den Bärlauch und friere ihn ein.. so hab ich das ganze Jahr was davon oder mache eine Bärlauch-Paste und lege im Sommer meine Steaks zum grillen darin ein :-) auf meinem Blog findest du noch ein paar *hüstel* Rezepte mit Bärlauch.. ich mach fast alles mit Bärlauch wenn die Zeit ist.. es freut mich sehr das es euch so gut geschmeckt hat. liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Danii! Ich glaube mich hat der Bärlauch auch als neuen anhänger gewonnen! Bin schon gespannt darauf deine Varianten zu sehen und nachzukochen!

    Hallo Karin! Ja, irgendwie konnte ich nicht stillhalten, nachdem ich dein Rezept gesehen hatte ;) Danke für die Tipps. Eine Paste oder Pesto würde ich auch gerne machen, aber mein Pürierstab hat leider diese Woche das Zeitliche gesegnet. Auf deine Rezepte werde ich aber zurückkommen!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...