Samstag, 5. März 2011

Aus Shirt mach Rock!

Hallo allerseits!

Heute Morgen war ich in der Mission unterwegs T-Shirts zu kaufen. Und da bin ich unter anderem auf ein einfaches graues Shirt gestoßen, dass ich für ca. 3€ erworben habe. Allerdings nicht in meiner Größe, sondern in XXL. Warum? Darum:


Ich hatte vor aus dem Shirt einen Rock zu machen. Die Idee dazu hab ich schon seit längerem von hier.
Also hab ich mich heut auch gleich drangewagt.


Das ganze ist eigentlich recht einfach. Eigentlich... letztlich war ich doch den ganzen Nachmittag damit beschäftigt. Zuerst schneidet man Arme und Halsausschnitt vom Shirt ab. Dann so lange der Sattel reichen soll die ersten beiden Streifen. Die werden dann aneinander genäht. Den Rest vom Shirt schneidet ihr nochmal durch, schneidet die beiden Ringe durch und näht das aneinander. So, dass ihr quasi viermal die Breite vom Shirt an einem Stück habt.


Schwierig wird dann das Gefummel mit dem Gekräusel des unteren Rockteiles. Ich hab einen Nylonfaden mit Zickzack festgenäht gehabt und es daran dann gekräuselt. Diese Technik hab ich schonmal benutzt, und damals ging sie fatal in die Hose. Diesmal hat es besser geklappt. Nur leider hab ich dann beim festnähen gehunzt und man sieht an ziemlich vielen Stellen noch diesen Hilfsstich. Aber egal. Da der Rock eh einen eher franseligen, raueren, unordentlicheren Touch bekommen sollte, machte es sich ganz gut. Und durch das nochmalige Übernähen mit Zickzack hält nun auch alles gut.

Ich habe diesmal versucht mehr Augenmerk auf Details zu richten. Bisher waren die Kleidungsstücke die ich genäht hab immer eher schlicht. Diesmal wollte ich mich auch etwas mit dem bewussten Gestalten auseinandersetzen.
Dazu gehörten an diesem Rock:
  • Bewusstes nicht umnähen des Saums, sondern Einfassen durch zwei Reihen Zickzackstich. Falls es sich trotzdem einrollen sollte, kommen einfach weitere Reihen dazu.
  • Planung eines einzigartigen Motivs, das den Rock zieren soll. (Die Figur hab ich vor etwa zwei Jahren einmal gemalt, und wurde mithilfe von bedruckbarer Bügelfolie auf dem Rock angebracht)
  • annähen von Knöpfen zur Zierde (hatte leider nur 2, aber ich werd noch welche kaufen)
  • Sicherheitsnadeln mit Glöckchen
Alles in allem hat mir das Gestalten dieses Rockes sehr viel Spaß gemacht. Ich freu mich jetzt schon auf die wärmeren Tage, wenn er auch zum Einsatz kommen kann. Getragen wird er übrigens auf Hüfthöhe.

Wünsch euch eine schöne Zeit! =^-^=

Kommentare:

  1. This sounds interesting! You're so good at sewing, I would do a real crappy job because I just can't sew ;)!

    AntwortenLöschen
  2. Hi Cooking Gallery!
    Im blushing right away! Thanks so much for your kind words ;) sewing is more easy than someone would think. I started last summer. Maybe you should try it? ^-^

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...