Mittwoch, 2. Mai 2012

Projekt Lisa K&B April: 1. Linguine in Rucola Sahnesoße

Hallo!

Habt ihr auch die Angewohnheit nicht an Zeitschriften- oder Bücherregalen vorbeigehen zu können ohne ein Kochbuch bzw. Kochmagazin mitzunehmen? So geht es mir jedenfalls. Ich hab schon soooo viele Kochbücher, aber irgendwie bekomme ich nicht genug ;) Letzten Monat landete die Lisa Kochen & Backen Ausgabe April in meinem Einkaufskorb. Damit der Einkauf nicht vergebens war haben Schatzi und ich beschlossen alle Rezepte des Heftes nachzukochen (mit Ausnahme der Desserts). Um das zu Dokumentieren gibt es hier für euch die Bilder unserer Kochversuche und unsere abgewandelten Rezepte.


Linguine in Rucola Sahnesoße

Zutaten für 2 Personen:

1 El Olivenöl
2 ungebrühte Bratwürste
200g Linguine (wir nahmen Vollkornspaghetti)
50g Rucola
1 Chilischote
75ml Sahne
75 ml Brühe
Zitronensaft

1. Aus dem Wurstbrät kleine Bällchen formen. Diese im heißen Öl anbraten bis sie rundherum goldbraun sind.

2. Nudeln kochen. Rucola verlesen, waschen und Stiele entfernen. Blätter in Stücke zupfen. Chili waschen und kleinschneiden. Hacken oder in Ringe. Wie ihr es lieber mögt.

3. Chili zu den Hackbällchen geben und mitbraten. Sahne und Brühe zugießen und köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen (hatte ich vergessen...) Rucola unterheben und kurz mit erhitzen. Soße abschmecken und Zitronensaft zugeben.

4. Nudeln mit Soße vermischen und schmecken lassen!


Mein Fazit:
Gut, das war das erste Mal, dass ich Rucola gegessen habe. Und ich kann nicht verstehen warum er so verehrt wird. Schmeckte etwas wie Salat wenn er faulig wird. Und war etwas bitter, so wie Blattspinat. Die Soße war wirklich lecker, aber nächstes Mal werde ich sie ohne Rucola zubereiten ;)

Wo ich Rauke übrigens mag ist kleingeschnitten im Salatdressing. Hab mir Gartenrauke in einem Balkonkasten gezogen und davon kommen immer 2-3 Blätter in meinen Salat.

Wünsch euch schöne Tage, Lily


Kommentare:

  1. Mensch das Vollkornspaghetti auch lecker aussehen können und Deine Nudeln sehen wirklich sehr appetitlich aus. Du scheinst beim Rucola keinen richtig schmackhaften erwischt haben, schade. Guter Rucola ist aromatisch, leicht bitter und hat eine gewisse Senfnote. Allerdings gibt es guten relativ selten. Bei den meisten ist der herb-bittere Geschmack weggezüchtet, damit es der Allgemeinheit schmeckt und damit ist er langweilig. Ich ziehe mir immer auf dem Balkon Wilrauke, die hat wenigstens noch Schmackes. LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss sagen, dass ich Rucola auch nicht sehr gern mag. Mir ist der auch zu bitter. Vielleicht habe ich bisher auch immer den Falschen erwischt.
    Ansonsten sieht das Gericht superlecker aus. Da ich aber keine Bratwürstchen mag, würde ich wohl eher normale Hackbällchen machen und mit Sahne kochen wir auch nicht mehr. Alternativ nehmen wir Kondensmilch bzw. normale fettarme Milch. Damit würde die Soße aber sicher nicht schmecken.

    Bin mal auf die restlichen Gerichte gespannt. Habe hier auch zig Kochzeitschriften und Bücher liegen aber im Endeffekt macht man ja doch immer dasselbe.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Danii!
    Kann gut sein, dass ich schlechten erwischt habe. Wie gesagt, die Gartenrauke in meinem Balkonkasten finde ich auch besser, aber die gibt nicht genug für einen Salat her ;) Leider. Vielleicht pflanze ich nächstes Jahr mehr um es nochmal zu testen =)

    Hallo Jillia!
    Ich denke mit Hackbällchen geht es auch. Grobe Bratwürstchen sind ja quasi nichts anderes als Mett. Wenn du dein Hack also entsprechend gut würzt, damit die Bällchen einen intensiveren Geschmack haben dürfte das auch gehen =) Und ich glaube dass die Kondensmilch auch gehen dürfte. Sie hat einen relativ hohen Fettanteil. Probier es doch einfach mal aus ;)
    dann such dir doch mal eine raus aus deinem Kochzeitschriftenfundus und koch 5 beliebige Gerichte. Dann würden die armen Zeitschriften nicht umsonst gekauft herumliegen =)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...