Freitag, 24. Februar 2012

Produkttest: Anime Art Fantasy

Hallo!
Einen seltsameren Namen konnte Faber-Castell wohl nicht finden. Dennoch hat es direkt mein Aufsehen erregt, als ich diese Packung im Regal hängen sah:

http://www.faber-castell.de/
Na das hab ich mir dann mal näher angesehen. Erster Eindruck: Oh mein Gott... es gibt in Deutschland sooo viele talentierte Mangazeichnerinnen und -zeichner... warum konnten sie nicht einen von denen fragen, ob sie das Cover gestalten? Und dann Anime... hallo... wenn ihr schon etwas herausbringt, was die Leute die sich für Japanische "Zeichenkunst" interessieren ansprechen soll, sollte man doch wissen was Anime sind, und dass das mit diesem Produkt nicht wirklich viel am Hut hat.

Gut, zweiter Eindruck: Interessant! In dem Set gibt es Buntstifte, die Wasserlöslich sind (oberster Artikel) und sich dann wie Aquarellfarben verhalten. Da ich sowieso schon seit längerem mal Aquarellmalen für mich ausprobieren wollte war meine Neugier geweckt. Mit im Set kommen ein Pinsel und ein dünner, wasserfester Fineliner.

In Ordnung, da konnte ich dann nicht mehr wiederstehen und hab es eingepackt *g*
Zuhause war ich natürlich zu faul mir erst im Internet die Anleitung anzuschauen und hab munter drauflos gemalt. Hier meine ersten Versuche:

Achtung unscharf! (Wofür ich mich ausdrücklich entschuldige) Was man aber sieht... von Aquarell keine Spur, obwohl ich mit Wasser drüber bin. Nur in der Mitte hat es sich etwas verwischt. Was man schön sieht ist das glitzern der silbernen Farbe =)

Hier sieht man deutlich, dass ich mit dem Bleistift zu fest aufgedrückt hatte. Und schon wieder nicht so wirklich ein Aquarelleffekt. Nur ganz links an den Haaren kann man sowas erahnen.



Es gab noch einen Versuch mit einer Feder. Da hatte ich das Papier zuerst nass gemacht und dann gemalt. Aber das führte nur dazu, dass das Papier aufgeweicht ist, und durch das Malen abgerieben wurde.


Gut... Nur nicht entmutigen lassen. Jetzt vielleicht die Anleitung lesen? Tz... nicht ich! Also gut. Erst rasch mit Bleistift vorzeichnen, dann nachfahren, wegradieren, Farben dazugeben und dann wässern. Und jetzt klappte es auf einmal doch schon bedeutend besser *g*

Hier ein Lily Geist *g* Ich liebe diese kleinen Geister^^ Also ja, hier sieht man ganz deutlich, wie die Farben verlaufen. Und ich habe verstanden dass das Hübscheste beim Aquarell die uneben ausgefüllten Flächen sind. Besonders gut gefällt mir da die rechte Haarsträhne.

Noch ein Schmetterling! Und man sieht deutlich den Unterschied zum ersten Exemplar. Ich mag die Kanten der blauen Farbe sehr und den Körper. Den linken unteren Flügel finde ich zu gleichmäßig.



Ich liebe dieses Lila! Yay! Nein, ehrlich, meine Zeichnung ist nichts besonderes, aber die Farbverläufe der Haare sind mir wirklich gut geglückt. Bin stolz auf mich. Und auch die Färbung des Gesichtes ist so wie ich es wollte. Vielleicht hab ich den Dreh ja jetzt heraus ;)

Was mir noch nicht geglückt ist, ist einen wirklich weichen Übergang von der Farbe zu der verwässerten herzustellen. Man sieht einfach, wo mit den Stiften gemalt wurde. Oder gehört das so? Vielleicht schaue ich jetzt doch mal in die Anleitung um mich da schlau zu machen ;)

Mein Fazit:
Den Namen "Anime Art" finde ich nicht gelungen. Aber jeder versucht ja auf dem "Trendy" reiter mitzureiten. Sonst ist das Set ansprechend gestaltet. Neben dem von mir gekauften "Fantasy" gibt es noch "Faries", "College" und "Gothic" (Meiner Meinung nach sind die Cover von Faries und Gothic noch am gelungendsten). Bleistift und Fineliner sind immer gleich, nur die Aquarellstifte haben unterschiedliche Farben. Ich hätte wohl Gothic gekauft, wenn es da gewesen wäre ;)

Es ist super, dass in dem Set alles ist, was man zum Zeichnen und Malen braucht (außer einem guten Radiergummi). Man schnappt sich also nurnoch ein Blatt Papier und eine Tasse Wasser und schon kann es losgehen. In der Packung ist ein Code angegeben. Gibt man den auf der entsprechenden Seite ein, bekommt man in einer Schritt für Schritt Anleitung gezeigt wie das Coverbild entstanden ist (hab es nicht aufgerufen, weil ich ja bisher zu faul war um die Anleitung zu lesen *g*). Also auch für Unerfahrenere Zeichner und Maler eine Technik die zu meistern ist. Finde so eine Anleitung auf jeden Fall eine gute Idee.

ES MACHT SPASS! Ganz ehrlich, es hat mich direkt gefesselt und in seinen Bann gezogen. Das arbeiten mit Bleistift und Radierer bin ich ja gewohnt. Auch das nachfahren mit Fineliner ist mir nicht unbekannt. Aber endlich mit Farbe zu arbeiten, dazu noch mit Stift und Pinsel UND ein brauchbares Ergebnis zu bekommen war eine neue und tolle Erfahrung für mich =) Ich kann also wirklich jedem (der nicht schon mit richtigem Aquarell umgehen kann) empfehlen diese tollen Stifte einmal auszuprobieren.

Wer wirklich begeistert ist, kann sich die Art Grip Aquarelle in der 38er Atellierbox, oder dem 60er Metalletui erstehen. Wer klein anfangen will sollte aber zu den Anime Art Sets greifen, da sie mit 9,95€ doch noch erschwinglich sind.

Als Malgrund habe ich übrigens kein Aquarellpapier benutzt (schlicht weil ich keines besitze), sondern mein neues "Kritzelbuch" von Clairefontaine. Dank der 90g/m² wellt es sich so gut wie nicht. Wer also kein extra Aquarellpapier anschaffen will und sein Bild nicht unter Wasser setzt, ist damit bestimmt gut bedient.

P.S. Anscheinend weiß Faber-Castell doch was Manga sind ;) Sie haben ein Set mit Tuschestiften in Schwarz und Grautönen herausgebracht, dass sich "Tuschestift PITT ARTIST PEN Manga 8-er" nennt. Vielleicht wird das ja meine nächste Anschaffung ;)

Wünsch euch ein schönes Wochenende, eure


Kommentare:

  1. huhu, die sets sind echt niedlich und nicht schlecht für den anfang.

    habe mal von der familie auch faber castell aquarell buntstifte geschenkt bekommen, allerdings die "albrecht dürer" leider hat der tag zu wenige stunden um alle hobbies und den haushalt und co unter einen 24-stunden-hut zu bekommen ..

    aber die stifte sind wirklich eine sünde wert, wenn man zeit dafür hat

    lg :)

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön Schafini!

    Ui, du hast ja gleich die Profiversion geschenkt bekommen =) Falls du doch mal Zeit findest fände ich es toll, wenn du mit eines deiner Bilder zeigen könntest. Würde mich mal interessieren wie du damit umgehst ;)

    Und ja... viel zu wenig Stunden hat so ein Tag xD

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...